.








      
Ausstellung-, Arbeits- und Informationszentrum

home     
Ausstellung

Projekt

Förderer

Kontakt  

Impressum







 

 für  Gegenwartskunst
 
       
          



 

























 




                    Ausstellung
:                                              
                        

                       Philippe Mendel  (Paris/ Müllheim)                   „Carambolages“
            
Am 19. März 2010 ab 19 Uhr startet der KUNST Pavillon mit der Vernissage zur Ausstellung eines weiteren internationalen Künstlers. Gezeigt werden Malerei und Zeichnungen des in Paris geborenen und heute im Markgräflerland lebenden und arbeitenden Malers Philippe Mendel.
Seine vielseitigen, sowohl abstrakt als auch realistisch anmutenden Arbeiten sorgen beim Betrachter nicht selten für überraschende und verwirrende Zusammenstöße von Form und Inhalt, Farbe und Gefühl, eben künstlerische „Carambolage“. Sie lassen den Besucher aber nicht allein und erschreckt zurück, sondern lösen sich nach einiger Beschäftigung wieder in ihre Gegenständlichkeit auf und hinterlassen eine angenehme Erinnerung an das Gezeigte, an dem man sich dann nicht satt sehen kann. Einen neuen künstlerischen Weg geht Mendel dabei mit seinen „Horizonten“, die als Ergebnis einer „Carambolage“ von Farben erscheinen und zu einer „Auferstehung“, „Grenze“ oder einem „Bruch“ werden. Sie offenbaren dem Betrachter eine eigene Welt „hinter dem Tellerrand der Kunst.





CV   PHILIPPE MENDEL

1962 in Paris geboren, verheiratet, Vater von vier Kindern
1975 2. Preis beim Comic-Wettbewerb in Paris, in der Jury war Uderzo                       (Astérix)
1978 Erste Ausstellung in St Germain les Corbeils. 1. Preis bei dem                         dortigen Malwettbewerb
1983-1989 Studium (Anglistik Sorbonne, Filmhochschule Paris,                                           Pädagogikhochschule Etiolles)
Seit 1990 Sprach- und Kunstlehrer in Deutschland und Frankreich



Ausstellungen

1991-1999
Frankreich: Sagy, Vigny, Valmondois, Meulan, Théméricourt, Osny, Seraincourt
2000-2002
Galerie Akzente (Müllheim)
2001 (Einzelausstellungen)
Porsche (Freiburg), Möbel Stulz (Freiburg), Maison de France (Müllheim), Restaurant « Cercle Mixte» (Müllheim), Restaurant „ Zum Schmale Wurf“ (Basel)
2002
Hotel-Restaurant Bürgel (Neuenburg), Schwarzwald-Hotel Hohritt (Sasbachwalden), Markgräflerland Museum (Müllheim), PAM/PAC Journal des Arts (Mulhouse, Colmar), Espaces et Toiles (Illzach), Neuenburg (Rathaus)
Dezember 2002: Eröffnung des "Atelier MendelArt" in Müllheim (Baden), Krafftgasse 15
2003
Hotel-Restaurant Bürgel (Neuenburg), Restaurant "Mezzo" (Müllheim), Galerie Art Contemporain Diffusion in St Paul de Vence (Côte d'Azur), Gruppenausstellung der Association "La Goutte d'Eau" in Huningue
2004
Artothek (Weil am Rhein), Gruppenausstellung der Association "La Goutte d'Eau" in Schlierbach, Ausstellung bei H. Kümmerle in Stettin (Polen), Künstlermarkt (Freiburg) Kunstsupermarkt in Solothurn (CH), Ausstellung im Kunstwerk (Breisach)
2005
Ausstellung im Rathaus (Müllheim), Arthotek (Weil am Rhein), Bürgel, Gruppenausstellung der Association "La Goutte d'Eau" in Schlierbach, Foire-Expo (Mulhouse), Galerie in Heilbronn, Kunstmesse in Freiburg, Douglas, Kö Galerie in Düsseldorf, Kunstupermarkt in Frankfurt, Solothurn.
2006
Ketterer Kunst (Hamburg), Galerie Blachetta (Leingarten), Kunstsupermarkt (Sylt, Frankfurt, Solothurn,Berlin), Stadtbibliothek Neuenburg „Du corps et de l’Esprit“
2007
Mediathek Müllheim „Retour aux Sources“, Ausstellung in Berlin.
Kunstsupermarkt in Berlin, Frankfurt, Wien und Solothurn.
2008
Ketterer Kunst, Kunstsupermarkt, Ausstellung in Neuenburg.
2009
Kunstsupermarkt, Carrousel du Louvre (Salon de la Sociéte Nationale des Beaux Arts)
2010 KUNST Pavillon, Eisenach Personalausstellung






Vernissage:            19. März ab 19 Uhr       
                                    Der Künstler wird ebenfalls anwesend sein.

Dauer:                       20. März bis 25. April 2010
geöffnet:                   Dienstag bis Sonntag 11-17 Uhr 
Eintritt:                                  2,- / 1,- erm.


      




Copyright Peter Schäfer / metallumvivum All rights reserved.
Zurück